PM 17 / 18.02.2017 Jobs for Future: Spannend und effektiv!

Berufe-Messe in der Maimarkthalle schließt nach drei Tagen mit 43.875 Besuchern

Höchst intensive Gespräche, erste konkrete Zusagen und zufriedene Aussteller: Mit 43.875 Besuchern (Vorjahr: 43.545) ist am Samstag die 17. Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung zu Ende gegangen. Drei Tage lang berieten 342 Aussteller Menschen in allen Phasen des Berufslebens, gaben individuelle Tipps rund um Bildung und Beruf und begeisterten mit spannenden Mitmach-Aktionen. Die Besucherinnen und Besucher kamen schwerpunktmäßig aus der Metropolregion, einige waren aber auch aus Karlsruhe, dem Saarland oder dem Frankfurter Raum angereist. Bei einer Umfrage zeigten sich die Aussteller sehr zufrieden. Alle Befragten wollen 2018 wieder dabei sein.

Face-to-face mit dem neuen, potentiellen Arbeitgeber oder Ausbildungsbetrieb – eine Chance, die viele nutzen wollten: Ein Großteil der Besucherinnen und Besucher kam gut vorbereitet auf die Messe und nahm sich viel Zeit an den Ständen, um Gespräche zu führen und viele Fragen zu stellen. „Vor allem die Vielfalt des Handwerks überrascht“, berichtete Benedikt Sand von der Handwerkskammer. Einige wüssten gar nicht, dass auch kaufmännische Berufe angeboten werden. In den nächsten Tagen erwartet die Kammer zahlreiche Bewerbungen.

Wer bereits genaue Vorstellungen hatte, konnte an vielen Messe-Ständen gleich Nägel mit Köpfen machen und seine Mappe persönlich abgeben – manchmal mit durchschlagendem Erfolg: Ein Schüler kam am Donnerstag mit einem Praktikumswunsch, am Freitag wurde unterschrieben und schon am Montag kann er sein Praktikum bei einem mittelständischen Industriebetrieb beginnen. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, freute sich der Geschäftsführer.

Nicht nur Schulklassen und junge Absolventen, auch immer mehr Berufstätige und Wiedereinsteiger besuchen die Jobs for Future. Die Vorträge des Regionalbüros für berufliche Fortbildung waren gut gefüllt, man rechnet mit vielen interessanten Anschlusskontakten. Auch bei der Industrie- und Handelskammer und der Agentur für Arbeit war das Thema Weiterbildung sehr gefragt: Zum ersten Mal haben sich bei der Agentur auch Menschen über 55 Jahre für Qualifizierung und Fortbildung interessiert. Viele Unternehmen berichteten von Besuchern, die nach konkreten Stellenangeboten suchten. Dabei traf man nicht selten auf „alte Bekannte“: Einige Interessenten waren schon im Vorjahr auf der Messe, um sich ein erstes Bild zu machen. Jetzt, beim zweiten Mal, ging es dann konkret um die Bewerbung.

Zugenommen hat die Zahl der Flüchtlinge, die in Eigeninitiative oder in Begleitung von Integrationsberatern und Dolmetschern die Jobs for Future besuchten. Viele hatten sich im Vorfeld informiert und kamen mit ihren Lebensläufen auf die Messe. Andere fanden zum Beispiel bei den Experten der IHK oder der Handwerkskammer erste Orientierungshilfen zum Thema Ausbildung.

Die Jobs for Future initiiere immer wieder Ausbildungsverträge, berichtete eine Ausstellerin, und steigere außerdem den Bekanntheitsgrad des Unternehmens. Der größte Teil der Aussteller kommt regelmäßig – auch das spricht für den konstanten Erfolg der Messe.


Die nächste Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung in Mannheim findet vom 22. bis 24. Februar 2018 statt.

In Villingen-Schwenningen findet die nächste Messe Jobs for Future bereits vom 9. bis 11. März 2017 statt. Infos dazu gibt es unter www.jobsforfuture-vs.de  
 

Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...

 
 
 
 
 
top-release.com