PM 6 / 25.01.2017 Guter Start in der passenden Schule

Alle Lerninhalte unter einem Dach: Auf der Messe Jobs for Future werden vom 16. bis 18. Februar verschiedene Schularten vorgestellt – Eintritt frei  

Lernen ist individuell: Menschen haben unterschiedliche Begabungen und Neigungen, jeder lernt in einem anderem Tempo – Ein durchlässiges Bildungssystem bietet zum Glück viele Chancen! Es gibt Schularten mit verschiedenen Schwerpunkten, Hilfen für Menschen mit Handicaps und passende Möglichkeiten, Abschlüsse im zweiten Anlauf zu absolvieren. Da lohnt sich ein Besuch in der Maimarkthalle Mannheim: Unter den rund 340 Ausstellern der Jobs for Future befinden sich auch zahlreiche Schulen. 

Kleine Klassen und individuelle Betreuung: Damit möchten Schulen ihren Schülerinnen und Schülern beste Startbedingungen für die Ausbildung oder die weitere Schul- und Studienkarriere bieten. Berufliche Gymnasien mit den Schwerpunkten Soziales, Gesundheit, Wirtschaft oder Gestaltungs- und Medientechnik erlauben es, Schwerpunkte zu vertiefen. Die allgemeine Hochschulreife lässt für die persönliche Studienentscheidung alle Türen offen.

Schüler/innen mit Hauptschulabschluss können auf der Wirtschaftsschule die Mittlere Reife erlangen, bei der dreijährigen „Wirtschaftsschule plus“ zusätzlich zur Mittleren Reife den IHK-Abschluss „Kaufmann/-frau für Büromanagement“.

Berufsschulen übernehmen die theoretischen Anteile der Ausbildung. Berufsfachschulen bieten Theorie und Praxis unter einem Dach – entweder für die gesamte Ausbildungsdauer oder für das erste Jahr. Es lohnt sich, sich auf der Jobs for Future die Vorteile von kompakten Berufsfachschulen erläutern zu lassen – etwa der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung, die zur mittleren Reife führt, oder der Berufsfachschule Holztechnik. Die Höhere Berufsfachschule, die in den Fachrichtungen Mediengestaltung/Medienmanagement sowie Handel und E-Commerce belegt werden kann, wird mit der allgemeinen Fachhochschulreife abgeschlossen. Ebenfalls eine Berufsausbildung im Vollzeitunterricht mit der Möglichkeit, zusätzlich die Fachhochschulreife zu erwerben, bieten Berufskollegs, z. B. für biotechnologische Assistenten/-innen oder in der Fachrichtung Grafik und Design.

Nachhilfe für alle Schularten und Klassen, Seminare zu Lernstrategien sowie Kurse zum Nachholen eines Abschlusses bietet die Mannheimer Abendakademie. Jugendliche mit Lern- und Mehrfachbehinderungen können an Sonderberufsfachschulen staatlich anerkannte und sondergeregelte Berufsausbildungen machen, zum Beispiel in Metalltechnik, Holztechnik, Gartenbau und vielem mehr. Junge Menschen aus Weinheim und Umgebung finden beim Verein Jugendagentur Job Central Unterstützung beim Übergang Schule/Beruf.

info:
Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung
16. bis 18. Februar 2017 in der Maimarkthalle Mannheim
Geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr
Eintritt frei
 

Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...

 
 
 
 
 
top-release.com