Suchen & Finden  
 
 
 
BGHW Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik
Stand 752


Für viele ist die gesetzliche Unfallversicherung ein Buch mit sieben Siegeln. Für Sie auch? Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was eine Berufsgenossenschaft eigentlich macht? Die BGHW ist Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung für Unternehmen der Branchen Einzelhandel, Großhandel und Warenverteilung. Sie betreut bundesweit rund 5,3 Millionen

Versicherte in circa 378.000 Unternehmen.

Was ist die gesetzliche Unfallversicherung?

Die gesetzliche Unfallversicherung ist eine Haftpflichtversicherung für Unternehmen. Sie versichert Beschäftigte gegen die Risiken von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten (Versicherungsfälle), das bedeutet: Die gesetzliche Unfallversicherung übernimmt die Haftung des Unternehmers für Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten seiner Beschäftigten (Haftungsablösung). Träger der gesetzlichen Unfallversicherung sind unter anderem die Berufsgenossenschaften.

Welche Aufgaben hat die BGHW?

Zu den Aufgaben der Berufsgenossenschaft zählt es, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten, nach Eintritt von Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Versicherten mit allen geeigneten Mitteln wiederherzustellen und sie oder ihre Hinterbliebenen durch Geldleistungen zu entschädigen.
Angebote:
Duales Studium:

In Zusammenarbeit mit der jungen Hochschule der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung mit den zwei Standorten Hennef und Bad Hersfeld bieten wir den Bachelor-Studiengang Sozialversicherung mit dem Schwerpunkt Unfallversicherung, einen Masterstudiengang sowie einen Zertifikatsstudiengang an. Die Studieninhalte sind praxisorientiert, interdisziplinär und international ausgerichtet. Sie umfassen insbesondere die Disziplinen Ökonomie, Verwaltungswissenschaft mit New Public Management, Unternehmenskultur, Gesundheitsökonomie, Statistik, Case Management/Psychologie, Case Management/Care Management, Psychologie, Kommunikation und Optimierungsstrategien, Medizin, Anatomie/Verletzungsarten, Physiologie/Berufskrankheiten, Recht, Sozialrecht inklusive des sozialrechtlichen Verwaltungs-, Widerspruchs- und Gerichtsverfahrens, Verfassungs-, Zivil-, Arbeits-, Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, Regressrecht, Informatik, Computernetze, Datenbanken, Informationssysteme, Datensicherheit, Expertensysteme, Wahlpflichtfächer wie z. B. Recht (ausländisches und internationales Sozialrecht), Medizin, Psychologie, Gesundheitsökonomie, Disability Management, Personalwesen/Personalführung, Datenverarbeitung, Englisch, Praxisprojekte, Eingangspraxisprojekt zum Kennenlernen der Praxisfelder, weitere einmonatige Praxisprojekte.

In mehreren berufsnahen Praxisphasen sammeln Sie praktische Erfahrungen und vertiefen ihr Wissen. Nach Abschluss des Studiums erhalten Sie in der Regel einen sicheren Arbeitsplatz im Öffentlichen Dienst in einer jungen und modernen Verwaltung. In dieser nehmen Sie interessante, zukunftsorientierte Aufgaben wahr, bei denen Sie Ihr soziales Engagement, Ihre Kontaktfreudigkeit und Ihre Eigenverantwortung einbringen können. Bereits während des Studiums erhalten Sie eine ansprechende Studienvergütung. Die Kosten der Studentenappartements und der Verpflegung während Ihres Aufenthalts an der Hochschule werden von der BGHW übernommen. Haben wir Ihren Studienwunsch im Angebot? Dann bewerben Sie sich! Übrigens: Wir bilden aus, um zu übernehmen, und sind an langfristigen Arbeitsverhältnissen interessiert.

Studienangebote:

Bachelor-Studiengang Sozialversicherung

Kapazität:

ca. 30 Studienplätze

Sämtliche Angebote gelten für m/w/d.