Suchen & Finden  
 
 
 
Hotelfachschule Südliche Weinstraße Berufsbildende Schule
Stand 228


Als größte Hotelfachschule des Landes Rheinland-Pfalz hat sich die Fachschule Südliche Weinstraße seit 25 Jahren als Kompetenzzentrum der Hotellerie und Gastronomie im Süden der Pfalz etabliert. Sie konzentriert sich neben der Erstausbildung in Kernbereichen der Branche vor allem auf Karriereförderung im internationalen Management. Mit der zweijährigen Fortbildung zum/zur Betriebswirt/in erwerben die Studierenden Wissen und Strategien für eine Karriere im Hotelmanagement. Ob in der zweijährigen Fachschule für Hotelbetriebswirtschaft oder in der dreijährigen für Assistenten im Hotelmanagement – immer stehen kaufmännische, sprachliche und hotelfachliche Inhalte im Vordergrund.

In Weinseminaren schärfen die Teilnehmer nicht nur ihre Sinne für Aromen, sondern diskutieren auch über Umsatzchancen für Restaurants. In Marketing-Vorträgen diskutieren die Betriebswirte über Preisbildung im Hotelmarkt und die Chancen einer Positionierung über USPs. Alle Studierenden erstellen neben dem Unterricht größere schriftliche Projekt- und Facharbeiten. Jeder Bildungsgang hat seine besonderen Schwerpunkte. Die zweijährige Fachschule für Hotelbetriebswirtschaft ist stärker administrativ ausgerichtet, während die dreijährige Berufs-Fachschule zusätzliche Praxiselemente enthält, da der Bildungsgang für Abiturienten auch operative Teile im Management einschließt. Der Praxisteil des dritten Jahres wird in der Regel in Auslandspraktika absolviert, um auch die vielfältigen Sprachkenntnisse der Absolventen zu vertiefen. Von Shanghai bis San Francisco, von Oslo bis Kapstadt werden Praktikanten von Edenkoben aus betreut.

Auf ihre internationalen Aufgaben werden die künftigen Führungskräfte bereits auf Exkursionen vorbereitet, die in den letzten Jahren zu Ehemaligen nach New York, Las Vegas, Hongkong oder Dubai führten, um rechtzeitig Kontakte zu Hotelkonzernen zu knüpfen.
Angebote:
Höhere Berufsfachschule für Hotelmanagement:

Die Studierenden erhalten während der dreijährigen Ausbildung eine umfassende Qualifizierung in den Bereichen Management, Event- und Hotelorganisation, Kommunikation und Lebensmittel-Technologie. Für den späteren Einsatz im Beruf wird der sichere Umgang mit hotelspezifischer Software trainiert. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die Kommunikation in verschiedenen Fremdsprachen, da das Arbeitsfeld der künftigen "Staatlich geprüften Assistenten für Hotelmanagement" auf der ganzen Welt zu finden ist. Assistenten/-innen sind nach ihrer Ausbildung gesuchte Fachkräfte in der Hotellerie. Unter Anrechnung bereits erbrachter Leistungen besteht die Möglichkeit der Weiterbildung zum "Bachelor of Business Administration" an den Hochschulen Worms, Stenden und Vlissingen.

Voraussetzungen und besondere Anforderungen:

Fachhochschulreife oder Abitur, Sprachkenntnisse in Englisch

Freie Kapazitäten: 25 Plätze

Fachschule für Wirtschaft – Fachrichtung Hotelbetriebswirtschaft und Hotelmanagement:

Fachkräfte der Gastronomie und Hotellerie werden in kleinen Gruppen betriebswirtschaftlich, technologisch und sprachlich weitergebildet.

Bei erfolgreichem Abschluss werden der Titel "Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in – Fachrichtung Hotelbetriebswirtschaft und Hotelmanagement" und die Fachhochschulreife zuerkannt.

Die Fachschule bereitet auf eine Tätigkeit in Führungspositionen der Hotellerie vor. Der Abschluss ist dem Bachelor gleichgestellt.

Voraussetzungen und besondere Anforderungen:

Abgeschlossene Berufsausbildung in der Gastronomie

Qualifizierter Sekundar-I-Abschluss

Mindestens ein Jahr gastronomische Praxis nach der Ausbildung

Freie Kapazitäten: 25 Plätze

Sämtliche Angebote gelten für m/w/d.