Suchen & Finden  
 
 
 

PM 03 / 29.01.2019 Schulen haben mehr drauf!

Vom Technischen Gymnasium bis zur Meisterschule: Auf der Messe Jobs for Future präsentieren sich vom 21. bis 23. Februar verschiedene Schularten – Eintritt frei

Lernen, Prüfungen schreiben, Abschluss? Schule ist viel mehr! Wer an der passenden Schule ist, lernt leichter. Auf der Jobs for Future stellen sich vom 21. bis 23. Februar Bildungsinstitute vor, die Begabungen und individuelles Lerntempo berücksichtigen, Interessen vertiefen und zu beruflichen Schwerpunkten hinführen. Das Spektrum reicht von beruflichen Gymnasien bis zu Kollegs, die eine Berufsausbildung mit der Fachhochschulreife kombinieren. Fachleute an den Messeständen erläutern die unterschiedlichen Bildungswege, ihre Voraussetzungen und Abschlüsse. Auch wer für einen Abschluss eine zweite Chance braucht, ist auf der Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung in der Maimarkthalle Mannheim richtig. Sie ist an allen drei Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Interessen vertiefen. In Beruflichen Gymnasien kann man sich schon auf Technik, Wirtschaftswissenschaften oder Sozial- und Gesundheitswissenschaften spezialisieren. So bietet das Technische Gymnasium an der Hans-Freudenberg-Schule in Weinheim die Schwerpunkte Mechatronik Umwelttechnik sowie Technik und Management an.

Schule nach der Schule. Theorie und Praxis unter einem Dach bieten Berufsfachschulen und Berufskollegs. In Berufsfachschulen wechseln zum Beispiel angehende Mode- und Grafikdesigner, Sport- und Gymnastiklehrer, Fahrzeug- und Labortechniker zwischen Klassenraum und Atelier, Sporthalle, Werkstatt und Labor. Wer die Mittlere Reife hat, kann in einem Berufskolleg in Vollzeit eine staatlich geprüfte Berufsausbildung absolvieren und erwirbt darüber hinaus das Fachabitur. Das Spektrum reicht von der Technischen Dokumentation mit den Profilen Film und Video oder Multimedia an der Akademie für Kommunikation Mannheim bis zum Waldorfpädagogen an der Freien Fachschule für Sozialpädagogik Mannheim. Weitere Spezialisierungen nach der Erstausbildung bieten Fachschulen und Meisterschulen.

Fit für den Beruf macht das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf beim Internationalen Bund, bei dem Schülerinnen und Schüler den Hauptschulabschluss erlangen können. Die Johannes-Gutenberg-Schule bietet berufsschulpflichtigen Jugendlichen ohne Ausbildungsverhältnis Berufsvorbereitung und Einstiegsqualifizierung.

Eine zweite Chance für den Schulabschluss bietet zum Beispiel die Mannheimer Abendakademie, die in Kursen auf die Mittlere Reife und das Abitur vorbereitet. Außerdem unterstützt sie Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Klassen mit Nachhilfe und mit Seminaren zu Lernstrategien.

info:
Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung
21. bis 23. Februar 2019 in der Maimarkthalle Mannheim
Geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr
Eintritt frei


Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...