Suchen & Finden  
 
 
 

PM 5 / 31.01.2018 Eine Ausbildung, die richtig passt

Wer eine Ausbildung in Handel, Handwerk, Industrie, in sozialen oder kreativen Berufen anstrebt, findet auf der Messe Jobs for Future Infos und persönliche Beratung – vom 22. bis 24. Februar in der Maimarkthalle Mannheim – Eintritt frei

Friseur/in, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Mechatroniker/in: Beliebte Berufe, die Spaß machen, keine Frage. Aber da gibt es noch viele andere zu entdecken! Eine Super-Gelegenheit dafür ist die Jobs for Future. Über 330 Aussteller präsentieren auf der Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung ihre Bildungsangebote und freien Stellen. Schülerinnen und Schüler, die sich für einen Beruf entscheiden müssen, können sich umsehen und die Aussteller nach allem fragen, was für die Berufswahl wichtig ist.

An den Messeständen sind oft auch Azubis, die aus eigener Erfahrung berichten oder anhand von Exponaten zeigen können, worum es in den vorgestellten Berufen geht. Erfahrene Berater geben Auskunft, welche täglichen Aufgaben, besonderen Herausforderungen und Zukunftsperspektiven warten. Sie haben aber auch ein offenes Ohr für die Erwartungen der jungen Menschen, wissen, was man draufhaben muss und geben Tipps für die Bewerbung. Wer’s ausprobieren möchte, kann sich gleich für ein Praktikum vormerken lassen oder Adressen von Ausbildungsbetrieben mit nach Hause nehmen.

Welche Berufe gibt es überhaupt? Das wissen die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, die IHK Rhein-Neckar, die Agentur für Arbeit und das Regionalbüro für berufliche Fortbildung. Mit Berufseignungstests und Broschüren, Online-Datenbanken und kostenlosen Workshops in den Info-Foren kommt man seinen Begabungen auf die Spur. Auch Berufsverbände kennen die Trends ihrer Branche.

Hebamme oder Holzmechaniker/in, Bäcker/in oder Bauzeichner/in, Kabelmonteur/in oder Kaufmann/frau für Tourismus und Freizeit: Wie haben sich diese Berufsbilder verändert – und wo kann man sich ausbilden lassen? Bei vielen Berufen kann man zwischen betrieblicher Ausbildung und Berufsfachschulen wählen. Auf der Jobs for Future findet man Vergleichsmöglichkeiten und Beratung unter einem Dach. Im Stichwortverzeichnis – auf der Website und im kostenlosen Messekatalog – findet man die Anbieter unter den Berufsbildern und Branchen. 

So wird man fündig: Frühzeitig kommen, zwei Jahre vor Ausbildungsbeginn! Die Bewerbungsfristen sind oft lang. Das hat auch sein Gutes: Es bleibt Zeit, in einem oder mehreren Praktika herauszufinden, ob sich der Beruf richtig anfühlt – und um gegebenenfalls die Noten bis zur Bewerbung zu verbessern.

info:
Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung
22. bis 24. Februar 2018 in der Maimarkthalle Mannheim
Geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr
Eintritt frei

Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...